Ausstellungen

Das Museum Angermünde sammelt seit seiner Gründung im Jahre 1913 Hinterlassenschaften der Archäologie, Geschichte und Kultur in der südlichen Uckermark. Inzwischen besitzt es über 20.000 Objekte. Diese wertvolle Sammlung wird im Hause unter modernsten Gesichtspunkten untergebracht. Ein modernes und kreatives Konzept verbindet spannende Perspektiven aus Literatur, Archäologie und Geschichte. 

Zu den Besonderheiten von Angermünde gehört, dass die Stadt ihren historischen Kern bis in die Gegenwart bewahren konnte. Große Fabriken fehlen. Das Leben in der Stadt war immer  stark von der Agrarlandschaft  geprägt. Viele Objekte verweisen auf ein Netz von Zusammenhängen, durch das die Stadt und das Land miteinander verwoben sind. Dies zeigt sich in der Eisenbahngeschichte und der Verwaltungsgeschichte als Kreisstadt nach den Stein-Hardenbergschen Reformen in Preußen. Und leider auch in der Geschichte von Kriegen.

Dauerausstellung - Geschichte und Geschichten

Lernen Sie in unserer Dauerausstellung Geschichte & Geschichten – Entdeckungen in Angermünde und bei Ehm Welk die Vergangenheit und das Erbe der Stadt Angermünde und der gesamten Region kennen. Tauchen Sie ein in literarische Zeugnisse, in Archäologische Funde und lernen Sie die Geschichte dahinter kennen. Weitere Informationen zur Dauerausstellung finden Sie hier. 

Sonderausstellungen

Um Schätze aus dem Depot, die nicht in der Dauerausstellung ausgestellt werden, der Öffentlichkeit zu zeigen oder Sammlungen anderer Museen zu präsentieren, werden in regelmäßigen Abständen Sonderausstellungen in den Räumen des Museums Angermünde durchgeführt. Mehr dazu finden Sie hier.

Bibliothek