Sonderausstellung: Schön hier. Architektur auf dem Land

LÄNDLICHE REGIONEN WERDEN MIT IHRER ARCHITEKTUR ZU WENIG BEACHTET. DAS MÖCHTE DIE AUSSTELLUNG „SCHÖN HIER. ARCHITEKTUR AUF DEM LAND“ ÄNDERN. EINE FÜLLE AKTUELLER BAUTEN ZEIGT, WELCHE QUALITÄTEN HIER ZU ENTDECKEN SIND – UND WAS ARCHITEKTUR ZU EINEM GUTEN LEBEN AUF DEM LAND BEITRAGEN KANN.

„Die ganze Welt spricht vom Prozess der Urbanisierung und dass in Zukunft die Hälfte der Menschen in Städten leben wird. Mein Interesse gilt der anderen Hälfte.“

– Sami Rintala, finnischer Architekt

Ländliche Regionen und ihre Architektur stehen im Fokus der Ausstellung „Schön hier. Architektur auf dem Land“, die aktuell im Haus Uckermark sowie im Rathaus Angermünde gezeigt wird. Die Ausstellung präsentiert 70 herausragende Bauten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie anderen europäischen Ländern. Diese reichen von Wohnhäusern über Gasthäuser bis zu öffentlichen Bauten und zeigen, welchen Beitrag Architektur zu einem erfüllten Leben im ländlichen Raum leisten kann. Im Rahmen der Ausstellung werden Hausführungen angeboten, zu denen man sich ab sofort anmelden kann.

Die Gelegenheit, einen erweiterten Blick auf die Wirkung von besonderen Gebäuden im ländlichen Raum zu werfen, bietet sich den Besuchern bis zum 17. März 2024 im Museum Angermünde im Haus Uckermark sowie bis zum 29. Februar 2024 im Rathaus Angermünde. Die Ausstellung, entwickelt und organisiert vom Deutschen Architekturmuseum, stellt eine Auswahl dieser Projekte vor und widmet sich in einem Begleitprogramm im Januar und Februar verschiedenen Alters- und Zielgruppen, auch regionalen Bauprojekten.

Bürgermeister Frederik Bewer betont die Bedeutung der Ausstellung für Angermünde: „Die Ausstellung lädt nicht nur dazu ein, die Schönheit ländlicher Architektur zu entdecken, sondern auch, sich mit Fragen der regionalen Baukultur, Sanierung, Finanzierung und Nutzung auseinanderzusetzen. Sie zeigt, dass Bauprojekte die Gesamtentwicklung einer Region voranbringen können und viel Potenzial bergen.“

Architektur hautnah: Hausbesuche im Rahmen der Ausstellung

Ein besonderes Highlight des Begleitprogramms sind die Hausbesuche im Rahmen der Ausstellung. Uckermärker Hausbesitzer öffnen ihre Türen für Interessierte, gewähren Einblicke in die Geschichte ihrer Häuser und erzählen von ihren individuellen Bauprozessen. Die kostenfreien Hausbesuche finden an folgenden Terminen statt:

26.01.2024 | 14 Uhr | Schloss Mürow

16.02.2024 | 15 Uhr | Fachwerkhof Melzow

18.02.2024 | 11 Uhr | Alte Post Greiffenberg

10.03.2024 | 15 Uhr | Alte Mühle Schmiedeberg

16.03.2024 | 15 Uhr | Gutshaus Mon Plaisir Altkünkendorf

Eine vorherige Anmeldung per E-Mail an presse@angermuende.de ist erforderlich.

Ausstellungsorte und Öffnungszeiten

Museum Angermünde im Haus Uckermark Hoher Steinweg 17/18 | 16278 Angermünde Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10 bis 16 Uhr, Samstag und Sonntag sowie feiertags 13 bis 16 Uhr

Rathaus Angermünde Markt 24 | 16278 Angermünde Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 8 bis 16 Uhr, Freitag 8 bis 12 Uhr

Die Stadt Angermünde freut sich, diese spannende Ausstellung präsentieren zu können und lädt Menschen jeden Alters dazu ein, sich mit Baukultur, Räumen in Stadt und Land sowie der Gestaltung des eigenen Umfeldes auseinanderzusetzen.

Weitere Informationen zur Ausstellung und dem Begleitprogramm finden Sie auf angermuende.de/schoenhier.

Bild: Gestaltung des öffentlichen Raums, Aabenraa, Dänemark, 2021, Architektur: ADEPT, Foto: Haans Joosten

  • 00

    Tage

  • 00

    Stunden

  • 00

    Minuten

  • 00

    Sekunden

© [current_year] [site_title]
Nach oben scrollen
Scroll to Top