Sonderausstellung: Gelacht, geweint, gelangweilt – 110 Jahre Kinogeschichte in Angermünde

Neue Sonderausstellung im Museum Angermünde ab dem 02. Dezember

Am 4. November 1911, abends 8 ¼ Uhr, fand in der Angermünder „Reichshalle“, dem heutigen Haus Uckermark, die „Große Eröffnungs-Vorstellung“ der neuartigen „Elektrischen Lichtspiele“ statt. An dieses Ereignis erinnert die nächste Sonderausstellung des Museums Angermünde. Hier dreht sich alles um die Kinogeschichte in Angermünde, um Filmerlebnisse und Stars wie Marlene Dietrich, die familiäre Wurzeln in und um Angermünde haben.

Die Eröffnungsfeier am 2.12., 17 Uhr, wurde wegen Corona abgesagt. Die Ausstellung selbst ist unter Beachtung der Hygieneregeln ab 3.12. zu den Öffnungszeiten des Museums zu besichtigen.. Die Ausstellung läuft bis März 2022.

  • 00

    Tage

  • 00

    Stunden

  • 00

    Minuten

  • 00

    Sekunden

© [current_year] [site_title]
Scroll to Top